CTU Bern

Medical devices: lost in translation?

10. SCTO-SYMPOSIUM - AUF 2021 VERSCHOBEN

Gemeinsam mit dem Universitätsspital Bern, der Universität Bern und sitem-insel AG, dem Schweizerischen Institut für Translationale und Unternehmerische Medizin, organisiert die SCTO ihr jährliches Symposium. Bereits zum 10. Mal beleuchten wir in einem internationalen Kontext gegenwärtige Herausforderungen in der klinischen Forschung und erkunden Lösungsansätze.

Lokale und internationale Expertinnen und Experten legen ihre Perspektiven zum Thema Medizinprodukte in der klinischen Entwicklung dar und sprechen dabei die folgenden wichtigen Fragen an:

  • Welche besonderen Herausforderungen stellen sich mit Medizinprodukten in der translationalen Medizin?
  • Neue Gesetze und Vorschriften für die klinische Entwicklung von Medizinprodukten: Wie ist die Situation in Europa? Wo stehen wir in der Schweiz? Wie ist der Trainingsbedarf und wie steht es um das Angebot?

Es folgen Beispiele aus der Schweiz:

  • eine Erfolgsgeschichte aus der Akademie zur translationalen Entwicklung von Medizinprodukten
  • eine Fallstudie zur patientengeführten Entwicklung von Medizinprodukten

Anschliessend klopfen wir mittels Oxford-Style-Debatte die Pro- und Kontra-Argumente ab zur These «Only (randomised) clinical trials generate sufficient evidence to finally put a MD (class III) on the market» (Or to what extent can real-world evidence replace them?).

https://www.scto.ch/en/event-calendar/symposium.html